Skip to the navigation Skip to the content

Crash-Test bestanden – AK-Team rast auf den 1. Platz

15.07.2017


Beim 16. Freestyle-Physics-Wettbewerb der Universität Duisburg-Essen hat unser Team des Differenzierungsfaches „Naturwissenschaften“ der Klasse 8 einen großartigen Sieg errungen. Von 300 Teams und 900 teilnehmenden Schülern erzielte das Crash-Test-Fahrzeug von Jule Herchenbach und Matthias Dahm das beste Ergebnis und erreichte damit den mit 300 Euro dotierten 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!



Freestyle Physics ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb der Universität Duisburg-Essen, bei dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 aus ganz NRW anspruchsvolle Aufgaben mit physikalischem Hintergrund bearbeiten. Bei der Lösung der Aufgaben kommt es vor allem auf Funktionsfähigkeit und Robustheit, aber auch auf Kreativität und physikalischen Pfiff an.


Vom Crash-Test über die Rennbürste bis hin zur Wasserrakete reichten die Herausforderungen des beliebten Physik-Wettbewerbs, die in diesem Jahr von insgesamt ca. 800 Teams und 3000 Schülerinnen und Schülern aus ganz NRW angenommen wurden. Die Wahl der richtigen Aufgabe war nicht leicht.


Bei der Aufgabe „Crash-Test“ wurde ein Fahrzeug gesucht, dessen empfindlicher Inhalt – ein randvoller Wasserbecher – besonders gut gegen einen Auffahr-Unfall geschützt ist. Dabei fährt der Wagen in einer bestimmten Zeit eine Rampe herunter und saust gegen eine Wand. Gemessen wird die Wassermenge im Becher vor und nach dem Unfall.


Jule Herchenbach und Matthias Dahm konstruierten ihr Fahrzeug aus einem Holzrahmen mit ausgedienten Inliner-Rädern. Der Wasserbecher befand sich in einem mit Schaumstoff ausgepolsterten, frei schwingenden Korb. Der Pfiff war: Durch ein sich während der Fahrt aufwickelndes Gummiband wurde das Fahrzeug behutsam abgebremst und prallte nur mit weniger als 1 km/h gegen die Wand am Ende der Fahrstrecke. Dabei ging gerade einmal die Menge eines Fingerhutes voll Wasser verloren. Eine Glanzleistung!



Insgesamt nahmen vom Antoniuskolleg sieben Teams aus dem Naturwissenschaften-Kurs sowie der AG „Freestyle Physics“ am diesjährigen Schüler-Wettbewerb teil, verteilt über die Aufgaben „Gegenwindfahrzeug“, „Wasserrakete“, „Crash-Test“ und „Rennbürste“. Unserem „Rennbürsten“-Team gelang dabei zudem der Sprung in die Top Ten mit einer Zeit von 3,6 Sekunden über eine Distanz von 2 Meter. Eine wahre Rennbürste eben!












Wir freuen uns über diese großartigen Ergebnisse und gratulieren unseren erfolgreichen Nachwuchswissenschaftlern ganz herzlich! Ein besonderes Dankeschön gebührt auch unseren drei technikbegeisterten ehrenamtlichen Helfern, Herrn Sapp, Herrn Adam und Herrn Schäfer: Sie haben die Schülerinnen und Schüler das ganze Schuljahr lang intensiv begleitet und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ohne ihre Hilfe wäre die Teilnahme an Freestyle Physics kaum denkbar.


Isolde Langer, Techniklehrerin

 
Als RSS-Feed abonnieren (Was ist das?)
© 2007-2017 Antoniuskolleg Neunkirchen, gymnasium@antoniuskolleg.de
Von: http://content.antoniuskolleg.de/webEdition/we_cmd.php?we_cmd[0]=save_document&we_cmd[1]=9528fd2407149f8fdc885a46657c57a3&we_cmd[2]=0&we_cmd[3]=1&we_cmd[4]=0&we_cmd[5]=true&we_cmd[6]=&we_cmd[7]=